Vortrag zum Thema DMSO mit Dr. Hartmut Fischer:
Hier gehts zum YouTube-Video,
aufgenommen im Calendula Kräutergarten

Telefonische Beratung von der Urdrogerie >> 0711 530 694 73 << 8 - 18 Uhr

Telefonische Beratung von der Urdrogerie >> 0711 530 694 73 << 8 - 18 Uhr

Wie fit ist Ihr Immunsystem?
Calendula Kräutergarten Newsletter Nr. 3 März 2021

 

Wie fit ist Ihr Immunsystem?

Woran können Sie erkennen, ob Ihr Immunsystem Sie gut schützen kann?


Diese Frage kann Ihnen Ihr Darm beantworten! Bei Darmproblemen wie Reizdarm, entzündlichen Prozessen im Darm oder Hauterkrankungen, die den Zustand des Darms wiederspiegeln ist Ihr Immunsystem nicht in Höchstform! Alleine schon Pupsen deutet auf einen gestörten Darm hin.
Wussten Sie schon? Etliche Billionen gutartige Bakterien besiedeln unseren Darm natürlicher Weise und bilden damit einen großen Anteil unseres Immunsystems. Sie sind die Basis für das gesamte Immunsystem und daher auch verantwortlich für ein gut funktionierendes Immunsystem. Das sogenannte Mikrobiom im Darm macht mit etwa 80 % den Löwenanteil Ihres Immunsystems und folglich Ihrer Abwehrkräfte aus.

Das Zusammenspiel der Darmbakterien untereinander, deren Vielfalt und Zusammensetzung beschäftigt nicht nur Labore und Ärzte. Auch Jielun Hu, Lin Zhang und Winnie Lin aus Hong-Kong haben sich mit einer umfassenden Studie zum Wechselspiel zwischen SARS-CoV-2 Infektionen und dem Mikrobiom ausführlich auseinandergesetzt:
Bei Patienten mit schwerem Verlauf von SARS-CoV-2 wurde eine deutlich reduzierte Darmflora mit unvorteilhafter Besiedelung von Pilzen entdeckt.
Gemutmaßt wird, dass es einen Zusammenhang zwischen SARS-CoV-2 und einer reduzierten Darmflora gibt. Ob bei schweren Krankheitsverläufen die Darmflora im Vorfeld schon eingeschränkt funktioniert hat oder ob der Erreger die Darmflora geschwächt hat, kann nicht mit Sicherheit festgestellt werden.

Es ist schon lange bekannt, dass über den Aufbau der Darmflora das Immunsystem effizient unterstützt werden kann und es besteht Grund zu der Annahme, damit schwere Krankheitsverläufe abmildern zu können und zusätzliche bakterielle Infektionen vermeiden zu können.
Weitere Informationen und die Studie finden Sie hier:
Review article: Probiotics, prebiotics and dietary approaches during COVID-19 pandemic - ScienceDirect

Unsere Darmschleimhaut hat die Funktion, die wichtigen Bestandteile unsere Nahrung aufzunehmen und dem Körper zur Verfügung zu stellen. Ist der Darm mit Bakterienstämmen unterversorgt, können schädliche Erreger die Mukosa (Darmschleimhaut) schädigen und somit die Aufnahme der Nahrung beeinträchtigen. Um die Darmschleimhaut intakt zu halten, ist die richtige Ernährung der Schlüssel zum Erfolg.

Weiterführende Informationen finden Sie auch in den Ernährungsrichtlinien und dem Therapieplan zur Darmsanierung von Heilpraktiker und Autoimmun-Spezialist Dieter Berweiler. Diese finden Sie unter folgendem Link:
Ernährungsrichtlinien
Therapieplan Darmsanierung

Wer seiner Darmschleimhaut zusätzlich etwas Gutes tun möchte, kann gerne auf die entsprechenden Heilkräuter wie Topinambur, Blutwurz, Vogelmiere, Meisterwurz, Bärwurz, Süßdolde und Kamille zurückgreifen. Dies sind die Leitpflanzen, wenn es um Erkrankungen im Darm geht.
Eine Bio Kräuter-Urtinktur Komposition aus diesen Heilpflanzen finden Sie in der Urdrogerie im Calendula Kräutergarten.



Um die Bakterien im Darm optimal zu versorgen, ist eine ballaststoffreiche Ernährung sehr wichtig. Ca. 30g an Ballaststoff täglich unterstützt die Darmfunktion. Alternativ kann auch zu Produkten wie der Akazienfaser gegriffen werden, um dem Körper genügend Ballaststoffe zuzuführen.
Ballaststoffe werden im Dickdarm von Bakterien zersetzt. Diese Bakterien produzieren dabei wichtige kurzkettige Fettsäuren. Unser Immunsystem wird von diesen Fettsäuren gestärkt, indem sie über die Darmzellen in unsere Blutbahn gelangen. Außerdem werden dadurch Herzkrankheiten vorgebeugt.

Für den Darm ist es außerdem wichtig, dass er mit genügend Flüssigkeit versorgt wird. Im Schnitt durchlaufen über das Leben ca. 60.000 Liter Flüssigkeit den menschlichen Darm. Die tägliche Trinkmenge sollte pro 20 kg Körpergewicht ca. 1 Liter Flüssigkeit betragen, Limonadengetränke und sonstige gesüßte Erfrischungsgetränke zählen hier leider nicht mit und sollten aufgrund des Zuckeranteils besser gemieden werden. Alkohol verlangsamt die Verdauungsaktivität und schädigt außerdem unsere Darmzellen, daher sollte dieser auch nur in geringen Mengen verzehrt werden.
Um den Darm optimal auf die Verdauung vorzubereiten, ist es wichtig, dass unsere Nahrung richtig zerkaut wird.
Um die Darmflora aufzubauen und zu unterstützen, ist es hilfreich, aktive Darmbakterien zuzuführen.


Eine Auswahl von Bakterienkulturen:


Intestisan®

Mit sieben unterschiedlichen Bakterienstämmen der Gattungen Lactobacillus und Bifidobacterium zur regenerativen Besiedlung des Darms jeweils in der Konzentration 109 und magensaftresistent mikroverkapselt.
Lactobazillen und Bifidobakterien deren Stoffwechselprodukte haben eine stark positive Wirkung auf das Immunsystem. In einer sehr hohen Konzentration von 109 ist eine schnelle und effektive Besiedlung des Darms möglich. Intestisan enthält zusätzlich Inulin, sodass neben der probiotischen Wirkung eine präbiotische Komponente zum Tragen kommt.

 

 


Mikrobio Protect

Bei diesen Milchsäurebakterien handelt es sich um lebende Mikroorganismen, die auf den Wirtsorganismus eine gesundheitsfördernde Wirkung ausüben, wenn sie in einer angemessenen Menge verzehrt werden. Zu den mit am besten dokumentierten Bakterienstämmen gehören Bifidobacterium animalis ssp. Lactis und Lactobacillus rhamnosus. Beide Bakterienstämme erfüllen zwei wesentliche Voraussetzungen, um im Organismus gesundheitsförderliche Aspekte entfalten zu können: Sie kommen lebend im Darmtrakt an und haben die Fähigkeit, sich an die Darmschleimhaut zu heften.


3-SymBiose

Das steckt in 3-SymBiose:
Als probiotische Mikroorganismen enthält 3-SymBiose eine hohe Zahl lebensfähiger Milchsäurebakterien von Bifidobacterium lactis und Lactobacillus acidophilus. Milchsäurebakterien siedeln natürlicherweise im gesunden Darm. Dort verdrängen sie krankmachende Keime und unterstützen Darm und Verdauung durch ihren Stoffwechsel.
Zink und die Vitamine B9 (Folsäure), B12 und D3 versorgen zugleich Darmbakterien und unseren Körper mit essenziellen Vitaminen und Spurenelementen.

 

3-SymBiose plus

In seiner Kombination ist 3-SymBiose plus absolut einzigartig. Neben drei probiotischen Bakterien – den Milchsäurebakterien Bifidobacterium lactis und Lactobacillus acidophilus sowie Streptococcus faecium – enthält 3-SymBiose plus mit Folsäure, Vitamin B5, B6, B12 und D3 fünf lebenswichtige Vitamine in einer Kapsel. Ergänzt wird diese spezielle Kombination durch Kieselerde und Saccharomyces cerevisiae. Die in 3-SymBiose plus enthaltenen Vitamine sind an vielen Funktionen im Körper beteiligt, wo sie z.T. gemeinsam aktiv sind. Das betrifft Körper und Geist gleichermaßen.



MyBiotik®protect

enthält als Multispezies-Probiotikum eine ganze Bandbreite probiotischer Bakterien. Diese Kulturen haben besonders gute antimikrobielle Eigenschaften und sind in der Lage, schädliche Keime im Darm, wie zum Beispiel Clostridien oder Hefepilze, zu verdrängen. Durch ihre Stoffwechsel-Leistung tragen sie zur Gesunderhaltung des Darmmilieus und damit zu einer gesunden Artenvielfalt im Darm bei. Zudem wappnen die gesunden Kulturen den Körper vor einem erneuten Infekt. MyBiotik®protect versorgt Ihren Darm täglich mit zwei Milliarden stoffwechselaktiven und teilungsfähigen Bakterien und gleicht so durch Antibiotika verursachte Verluste wieder aus. MyBiotik®protect ist daher die ideale Ergänzung bei jeder Einnahme eines Antibiotikums. Bei einer Bestellung in der Urdrogerie bekommen Sie zu den 30 Portionsbeutel à 2g für 30 Tage noch 3 Tagesportionen kostenfrei dazu (insgesamt 33 Tagesportionen).

 

Calendula Kräutergarten
Storchshalde 200, 70378 Stuttgart-Mühlhausen, Tel: 0711 - 530 694 73

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.